episoden

Folge 1 - „Hier kommt Ruffy, der künftige König der Piraten!“
Der junge Monkey D. Ruffy besitzt besondere Fähigkeiten: Seitdem er eine Gum-Gum-Frucht gegessen hat, kann er zwar nicht mehr schwimmen, aber dafür seinen Körper dehnen und verknoten, als wäre er aus Gummi. Vor langer Zeit traf Ruffy den Roten Shanks, einen berühmten Piraten, der ihm auch seinen geliebten Strohhut geschenkt hat. Seitdem träumt Ruffy davon, ebenfalls ein berühmter Pirat zu werden. Ruffy trifft den schüchternen Corby, der sehr unter seiner Herrin, der Piratin Alvida, mit der Eiseneule, leidet. Von Ruffy lernt Corby, dass sich die Dinge nie zum besseren wenden, wenn er sich nicht wehrt. Als Alvida und ihre Piraten darauf hin Ruffy angreifen, setzt dieser seinen spektakulären, gummiartiger Körper ein.

Folge 2 - „Piratenjäger Lorenor Zorro“
Ruffy und Corby beschafften sich ein kleines Boot und segeln aufs große Meer. Ruffy will den Piratenjäger und legendären Schwertkämpfer Lorenor Zorro befreien, damit sich dieser seiner Crew anschließt. Zorro wird von dem Tyrannen Kapitän Morgan in der Marine-Basis gefangen gehalten. Ruffy schleicht sich auf Morgans Schiff, um Zorros Schwerter zurück zu bekommen. Als sich Zorro befreien kann, lenkt Ruffy Morgans Bande mit seinem außergewöhnlichen Gummikörper ab.

Folge 3 - „Morgan gegen Ruffy!“
Morgan, dessen feige Bande geflohen ist, greift Ruffy persönlich an. Doch Zorro kommt ihm zu Hilfe. Mit seinen drei Schwertern kann er Morgan besiegen. Die Stadtbewohner sind dankbar, dass Ruffy und Zorro sie von der Herrschaft des Tyrannen befreit haben. Die Marinesoldaten, die zwar glücklich über den Sieg sind, befehlen ihnen trotzdem, die Stadt zu verlassen. Corby, der immer davon träumte, bei der Marine zu sein, tritt mutig dem Kommandeur entgegen und bittet um seine Aufnahme.  Zorro beschließt, sich Ruffy anzuschließen, um mit ihm die nicht ganz ungefährliche Grand Line zu bereisen.

Folge 4 - „Der rote Shanks und sein Hut“
Diese Episode erzählt, wie Ruffy seine außergewöhnlichen Fähigkeiten erlangte. Er war noch ein Kind, als er seinem großen Vorbild, dem Roten Shanks, einem berühmten Piraten, zum ersten Mal begegnete. Das Treffen wurde jedoch von einer wilden Bergräuberbande unterbrochen. Ruffy, der kurz zuvor die Gum-Gum-Frucht gegessen hat, will die Bande mit seinem Gummikörper bekämpfen. Doch er wird von Grizzly, dem Chef der Bande, überwältigt und kurzerhand ins offene Meer geworfen. Da Ruffy nach dem Genuss der Gum-Gum-Frucht nicht mehr schwimmen kann und unterzugehen droht, muss Shanks ihn aus den Fluten retten. Er ist jedoch von dem Mut des Jungen so begeistert, dass er ihm seinen Strohhut schenkt. Ruffy verspricht Shanks, eines Tages der König aller Piraten zu werden.

Folge 5 - „Buggy, der Clown“
Die Diebin Nami hat die Seekarte von Buggy, dem Clown gestohlen. Seitdem wird sie von ihm verfolgt. Als sie den ahnungslosen Ruffy trifft, trickst sie ihn aus, liefert ihn bei Buggy ab und behauptet, er sei der Dieb der Karte. Ruffy wird eingesperrt, Nami darf zur Belohnung Buggys Bande beitreten. Trotzdem versucht sie weiterhin, in den Besitz der Karte zu gelangen. Sie befreit Ruffy, und gemeinsam mit Zorro nimmt sie den Kampf gegen Buggy und seine Bande auf. Doch dann stellt sich heraus, dass Buggy ebenfalls von der Teufelsfrucht gegessen hat. Seitdem kann er seinen Körper zerteilen und ist so gut wie unbesiegbar . . .

Folge 6 - „Dompteur Moji gegen Ruffy!“
Die Situation scheint aussichtslos. Zorro ist verletzt und Ruffy sitzt in Gefangenschaft. Da treffen sie den Hund Shushu, der auch nach dem Tod seines Herrchens immer noch dessen Tierladen bewacht. Als Moji, der Dompteur, auf einem riesigen Löwen auftaucht und den Laden ausrauben will, stellt sich ihm Shushu mutig entgegen. Bei dem wilden Kampf kann sich Ruffy aus seinem Käfig befreien, und gemeinsam mit Shushu gelingt es ihm, Moji und seinen Löwen zu vertreiben.

Folge 7 - „Jongleur Kabaji gegen Zorro!“
Zorro und Ruffy fordern Buggy und seine Piraten erneut zu einem Kampf heraus. Während Nami die Seekarte der Grand Line raubt, tritt Zorro Kabaji, dem Jongleur entgegen. Es gelingt ihm, Kabaji mit seinen Schwertkünsten zu besiegen. Danach überlässt er den restlichen Kampf Ruffy, der gegen Buggy antritt. Als dieser Ruffys Strohhut beschädigt und Shanks beleidigt, wird Ruffy wütend. Er will von dem Clown wissen, woher dieser Shanks kennt.

Folge 8 - „Die Teufelsfrucht“
Buggy erzählt Ruffy, dass er vor vielen Jahren gemeinsam mit Shanks auf Schatzsuche war. Zufällig aß er die Teufelsfrucht, woraufhin er zwar nicht mehr schwimmen, dafür aber seinen Körper zerteilen kann. Er gibt Shanks die Schuld daran, dass er die Frucht gegessen hat und so den Schatz, der tief auf dem Meeresboden verborgen ist, nicht mehr bergen konnte. Der Kampf zwischen Ruffy und Buggy ist ausgeglichen. Beide sind so gut wie unbesiegbar. Doch dann findet Nami heraus, dass man die Teile des Clowns voneinander trennen muss, damit dieser sich nicht mehr zusammenfügen kann.

Folge 9 - „Lügenpirat Lysop“
Ruffy, Zorro und Nami nehmen doch nicht direkt Kurs auf die Grand Line, da ihre zwei kleinen Boote für diese Gewässer viel zu unsicher sind. Sie laufen eine kleine Insel an und begegnen dort Lysop und seiner kleinen Bande. Lysop ist auf der Insel zwar als Lügner verschrien, doch er hat auch seine guten Seiten. Die kleine Miss Kaya, die ganz allein in einer riesigen Villa lebt, ist krank und hat starke Depressionen. Außerdem verbietet ihr Beauregard, der Butler, dass sie Besuch empfängt. Lysop besucht sie heimlich jeden Tag und muntert sie mit seinen kleinen Ammenmärchen und Lügengeschichten auf, worauf es ihr bald viel besser geht. Ruffy bittet sie, ihm ihr Schiff zu geben, um weiterreisen zu können, doch da taucht Beauregard auf...

Folge 10 - „Die Macht der Hypnose“
Ruffy bittet Kaya um ihr Schiff, um auf die Grandline zu kommen. Plötzlich taucht Beauregard auf, es kommt zum Streit und er verjagt sie alle vom Grundstück. Jacko, ein seltsamer Hypnotiseur, erscheint und Ruffy und Lysop belauschen ihn und Beauregard bei einem Gespräch. Es stellt sich heraus, dass Beauregard der tot geglaubte Captain Black ist und dass er einen Mordanschlag auf Kaya plant, er ist nämlich auf das Erbe des Mädchens scharf. Jacko soll mit seinen Leuten die Insel überfallen und sie dabei töten, es soll wie ein Unfall aussehen. Als Jacko merkt, dass sie belauscht werden, hypnotisiert er Ruffy, der daraufhin von einer Klippe stürzt.

Folge 11 - „Lügen haben lange Nasen“
Lysop, der mit Ruffy zusammen Beauregard und Jacko belauscht hat, weiß, dass die beiden vorhaben, mit ihrer Piratenbande das Dorf zu überfallen und Miss Kaya umzubringen. Er rennt so schnell wie möglich ins Dorf, um die Dorfbewohner und Miss Kaya zu warnen. Doch nachdem alle wissen, dass er zum Flunkern neigt, glaubt ihm kein Mensch ein Wort. Lämmchen hat für Miss Kaya eine Brille gekauft. Sie möchte sie Beauregard schenken, weil der seit drei Jahren bei ihr ist und immer sehr nett zu ihr war. Nachdem die Dorfbewohner Lysop nicht glauben, rennt er zu Miss Kaya, die ihm seine Geschichte ebenfalls nicht abnimmt. Lämmchen verjagt Lysop und schießt ihm dabei sogar in den Arm. Als Lysop wegläuft, begegnet er Ruffy und den anderen. Er ist sehr erstaunt, dass der tot geglaubte Ruffy noch am Leben ist. Lysop erfindet nun eine neue Lügengeschichte und sagt Möhre, Paprika und Zwiebel, dass die Sache mit dem Piratenangriff nicht stimmt. Die drei sind sehr enttäuscht und gehen weg. Lysop erzählt den anderen, dass ihm im Dorf sowieso keiner geglaubt hat und er aus diesem Grund versuchen will, die  Piraten allein zu besiegen. Ruffy, Zorro und Nami bieten ihm ihre Hilfe an.

Folge 12 - „Allein gegen alle!“
Ruffy, Nami, Lysop und Zorro schauen sich die Stelle an, an der die Piraten ihren Weg ins Dorf nehmen werden. Lysop kommt auf die gute Idee, einen Ölteppich zu legen, auf dem die Piraten ausrutschen sollen. Unterdessen ist Beauregard in die Villa gegangen. Lämmchen hat ihm erzählt, dass Lysop in der Zwischenzeit da war. Beauregard entdeckt das Geschenk von Kaya und Lämmchen sagt ihm, dass es für ihn ist. Beauregard lässt die Brille zu Boden fallen und tritt darauf. Lämmchen protestiert vergebens. Jacko wird von seinen Leuten geweckt, weil der Morgen hereinbricht. Die Piraten gehen an Land und geben ihre Kampfschreie von sich. Die anderen wundern sich, wo die Piraten bleiben. Plötzlich fällt Lysop ein, dass es noch einen zweiten Landeplatz gibt. Ruffy und Lysop stürmen sofort los. Nami und Zorro geraten auf den Ölteppich. Nami zieht Zorro zu sich hinunter und springt über ihn auf trockenen Boden und läuft davon. Zorro bleibt auf dem Ölteppich hängen. Lysop stellt sich als Erster den Piraten, denn Ruffy läuft in die Irre. Als Zweiter kommt Nami dazu und es gelingt ihnen mit einer Nagelfalle, die Piraten aufzuhalten. Als Nami sich davonmachen will, stellt sich heraus, dass hinter ihnen auch Nägel sind. Die Piraten wollen die beiden überrennen, aber Lysop hält einen von ihnen am Fuß fest. Aber erst, als Zorro und Ruffy auftauchen, gelingt es ihnen, die Piraten erst mal zurückzuschlagen.

Folge 13 - „Die Brüder Maunz
Jacko hypnotisiert am Strand seine Piraten. Dadurch werden sie viel stärker als sonst. Aber gleichzeitig lässt sich auch Ruffy hypnotisieren und die ganze Piratenbande fertig. Er will sogar mit dem Riesenbug des Schiffes die Piraten angreifen. Da hypnotisiert Jacko ihn noch einmal und Ruffy schläft ein. Die Piraten liegen am Boden, aber Jacko ruft die Gebrüder Maunz. Unterdessen läuft Beauregard zum Strand. Zwiebel beobachtet ihn dabei. Miss Kaya hat in der Villa einen Alptraum, sie träumt davon, Lysop würde mit einem Schwert auf sie losgehen. Als sie aufwacht und Beauregard suchen will, findet sie das verletzte Lämmchen am Boden liegen. Lämmchen erzählt Kaya, was passiert ist. Er schlägt Kaya vor, sie soll zu Beauregard gehen und ihm die Villa und ihr Vermögen schenken, um so vielleicht sich selbst und die Dorfbewohner zu retten. Also macht sich auch Kaya auf zum Strand. Zwiebel erzählt Möhre und Paprika von Beauregard und sagt ihnen, er glaubt, die Piraten würden doch kommen. Die Drei beobachten Miss Kaya, wie sie zum Strand geht. Jacko hetzt die Gebrüder Maunz auf Zorro. Sie tun so, als hätten sie Angst vor Zorro und Zorro fällt darauf rein. Siam greift Zorro an und nimmt ihm zwei von seinen Schwertern weg. Zorro stürmt auf Siam los und schlitzt ihn auf, aber erwischt nur seine Klamotten und Siam packt ihn von hinten. Siam wirft Zorro zu Boden und Flecki springt in die Luft, um mit voller Wucht auf ihn zu springen. Zorro kann gerade noch ausweichen. Es fällt ihm schwer, sich die beiden mit nur einem Schwert vom Leib zu halten. Lysop will Zorro helfen und schießt eine Bombe auf Flecki ab, aber Zorro wirft sich in die Schießbahn, damit die Brüder Maunz nicht auf Lysop und Nami aufmerksam werden. Diese Gelegenheit nützen die Brüder Maunz und verpassen Zorro eine. Zorro fällt zu Boden. Nami versucht eins der Schwerter zu holen, aber Jacko verletzt sie. Plötzlich taucht Kapitän Black auf.

Folge 14 - „Aus Beauregard wird Käpt’n Black“
Käpt’n Black bezeichnet die Piraten als Versager, weil sie mit den Kindern nicht fertig geworden sind. Siam und Flecki werden daraufhin wütend und legen sich mit Black an. Siam überlebt den Kampf. Black gibt Kapitän Jacko, Siam und den anderen Seeräubern fünf Minuten Zeit, um die Kinder aus dem Weg zu räumen, sonst will er sie alle umbringen. Jacko hypnotisiert Flecki, der dadurch noch stärker wird. Nami läuft zu Ruffy, um ihn zu wecken und tritt ihm ins Gesicht. Als er sich aufrichtet, schießt Jacko eine Razor-Blade-Disk auf Nami ab. Die Disk trifft Ruffy, aber Ruffy kann sie aus seinem Kopf ziehen. Gerade will Ruffy Black angreifen, da taucht Miss Kaya auf. Sie entschuldigt sich bei Lysop und will Black ihre Villa und ihr Geld schenken, wenn er sie und das Dorf in Ruhe lässt. Aber Black lässt sich darauf nicht ein. Er sagt, sie müsse sterben, damit er seinen Frieden finden und einen guten Ruf bewahren kann. Kaya will Black erschießen, schafft es aber nicht. Lysop mischt sich auch ein, aber erst Ruffys Gum-Gum-Pistole schlägt Black k.o.

Folge 15 - „Die Geschichte des Käpt’n Black“
Black ist k.o.. Da tauchen die drei Dorfjungen auf und beginnen, auf ihn einzuschlagen. Aber Black steht nach einer Weile auf und tritt Lysop. Danach sagt er Jacko, dass er selbst gegen Ruffy kämpfen will und Jacko Kaya dazu zwingen soll, das Testament zu unterschreiben. Daraufhin befiehlt Jacko, Flecki und Zorro anzugreifen. Lysop schickt die Dorfjungen mit Kaya in den Wald, sie fliehen und Jacko folgt ihnen. Zorro gelingt es, Flecki zu besiegen. Lysop ist am Ende. Zorro nimmt ihn auf die Schulter und geht mit ihm Kaya und die anderen suchen. Black will das verhindern, aber Ruffy greift ihn an. Es beginnt ein Kampf zwischen Ruffy und Black. Black erzählt Ruffy auf einmal seine Lebensgeschichte und warum er kein Pirat mehr sein will. Ruffy schlägt ihn ko.

Folge 16 - „Stunde der Wahrheit“
Ruffy hat die Kralle von Blacks Hand abgebrochen und ihm einen Schlag verpasst. Der Kampf geht weiter. Black sagt seinen Piraten, dass sie als nächstes dran glauben müssen, wenn er mit Ruffy fertig ist. Jacko jagt indessen im Wald hinter Miss Kaya und den drei Jungs her. Irgendwann tun Paprika, Möhre und Zwiebel so, als würden sie sich ergeben und versuchen dabei Jacko zu überwältigen. Sie streuen ihm Pfeffer in die Augen, aber dann gelingt es doch, ihn zu befreien. Er will Miss Kaya zwingen, das Testament zu unterschreiben, aber es gelingt ihr, sich den Razor Disk zu schnappen. Ruffy und Black kämpfen am Strand weiter. Black beginnt, seine Männer abzuschlachten. Da greift auch Ruffy an. Im Wald haben inzwischen Lysop und Zorro Miss Kaya und die Jungs erreicht.

Folge 17 - „Das Ende von Lysops Piratenbande“
Der Kampf zwischen Ruffy und Kapitän Black geht weiter. Black will erneut den Todesbuckel einsetzen, aber diesmal springt Ruffy auf ihn auf und klammert sich an ihn, so dass Black sich nicht mehr krümmen kann. Jacko hat inzwischen die Jungs besiegt und zwingt Kaya dazu, das Testament zu unterschreiben. Gerade als Kaya unterschreibt tauchen Zorro und Lysop auf. Lysop schießt mit einer explodierenden Bombe auf Jacko. Im selben Moment gelingt es Ruffy, Black mit einem Terror-Bash zu besiegen. Die Piraten verschwinden und Nami kommt mit der Beute, die sie inzwischen ergattert hat, zu Ruffy. Lysop sagt den Jungs, sie sollen im Dorf nichts von der ganzen Geschichte erzählen. Die Dorfbewohner wundern sich inzwischen, warum Lysop nicht zu seiner täglichen „Die Piraten kommen!" -Runde auftaucht. Ruffy, Nami und Zorro sitzen in einem Restaurant, da taucht Miss Kaya auf und schenkt ihnen ein Segelschiff, eine Caravelle namens „Flying Lamb“. Lysop macht inzwischen Zwiebel, Paprika und Möhre klar, dass er das Dorf verlassen und zur See gehen wird. Als er sich von Ruffy, Nami und Zorro verabschieden will, sagt Ruffy, sie wären doch alle Freunde und könnten zusammen lossegeln. Die Vier fahren davon. Lämmchen erzählt Miss Kaya die Geschichte des kleinen Lysop.

Folge 18 - „Der Mann in der Kiste“
Ruffy, Lysop, Nami und Zorro fahren mit ihrem Schiff los. Ruffy versucht, eine Piratenflagge zu malen. Die fällt allerdings so jämmerlich aus, dass er nur Spott damit erntet. Daraufhin versucht sich Lysop mit einem wesentlich besseren Ergebnis. Die Flying Lamb ist endlich mit einer Piratenflagge ausgestattet und Lysop bemalt auch gleich noch das Segel. Unsere vier Freunde landen auf einer Insel, von der man sagt, dass ein Gott auf ihr lebt, der sich an jedem rächt, der der Insel zu nahe kommt. Tatsächlich meldet sich schon bald eine unheimliche Stimme und will die vier Freunde von der Insel vertreiben, aber sie lassen sich nicht einschüchtern und stoßen auf einen Mann, der in einer Schatzkiste festsitzt: Gimon. Es stellt sich raus, dass Gimon früher selbst ein Pirat war und einen Schatz auf dieser Insel gesucht hat, den er auf der Spitze eines Berges fand. Doch leider ist er bei der Suche abgestürzt und in der Schatzkiste gelandet und konnte deshalb nie mehr hinaufklettern, um den Schatz zu bergen. Er hat ihn dafür zwanzig Jahre lang verteidigt. Ruffy verspricht Gimon, den Schatz vom Gipfel zu holen. Er klettert hinauf, um festzustellen, dass der Schatz leer ist. Gimon ist zuerst traurig, aber Ruffy gelingt es, ihn zu trösten. Er fragt ihn, ob er mit ihnen fahren will, um One Piece zu suchen, aber Gimon bleibt auf der Insel.

Folge 19 - „Zorros Versprechen“
Ruffy möchte unbedingt das Schießen mit der Kanone üben. Zu diesem Zweck hat er eine ganze Kiste voller Kanonenkugeln gekauft. Zorro liegt an Deck und träumt aus der Vergangenheit, als er noch ein kleiner Junge war und in die Kendo-Schule kam, um sich dort mit dem Stärksten zu messen. Der Meister suchte als Gegner für ihn seine eigene Tochter Kuina aus und Zorro gelobte, sein Schüler zu werden, falls Kuina ihn besiegen sollte. Zorro verlor und blieb in der Kendo-Schule. Es gelang ihm nie, gegen Kuina zu gewinnen. Eines Tages wurde er so wütend, dass er Kuina herausforderte, sich einen Kampf mit echten Schwertern gegen ihn zu liefern. Auch diesmal blieb Kuina Siegerin. Aber sie erzählte ihm, dass ihr Vater ihr gesagt hätte, dass sie niemals beste Schwertkämpferin der Welt werden könnte, weil das für ein Mädchen nicht möglich wäre. Zorro und Kuina versprechen sich, dass einer von ihnen der beste Schwertkämpfer der Welt werden sollte. Kurz darauf stirbt Kuina, und Zorro erbittet sich von ihrem Vater Kuinas Schwert, das fortan zu seiner Kampfausrüstung gehörte. Inzwischen haben Ruffy und Lysop ein Wettschießen auf einem Felsen eröffnet. Im Gegensatz zu Ruffy trifft Lysop sofort und ist fortan der Schütze der Mannschaft. Plötzlich taucht ein Fremder auf dem Schiff auf und fängt an, es zu zerstören. Zorro kennt den Fremden von früher.

Folge 20 - „Das Restaurant auf dem Meer“
Johnnys Freund ist schwer verletzt. Alle denken, dass er im Sterben liegt. Doch Nami merkt, dass es sich nur um Skorbut handelt und kriegt Yosaku mit ein paar Limonen wieder klar. Da merken alle, dass ein Koch auf See sehr wichtig ist und beschließen, einen zu suchen. Johnny sagt ihnen, dass er ein See-Restaurant kennt und sie beschließen hinzufahren. Als sie dort ankommen, begegnen sie einem Marine-Schiff. Auf dem Schiff ist Leutnant Fullbody Eisenfaust. Er gibt den Befehl, die Flying Lamb zu versenken. Doch Ruffy kann die Kugel abfedern, schießt sie aber aus Versehen auf das See-Restaurant Baratie. Daraufhin beschließt der Chefkoch Jeff, dass Ruffy ein Jahr lang bei ihm arbeiten soll. Damit ist Ruffy aber nicht einverstanden. Inzwischen hat Sanji, der Chefkoch des Restaurants, Fullbody eine Lektion erteilt.

Folge 21 - „Der Gast ist König!“
Ruffy soll auf Jeffs Schiffsrestaurant ein Jahr lang schuften, weil er es schwer beschädigt hat. Aber er macht dabei nur Blödsinn, zerschmeißt Geschirr und treibt die Köche zum Wahnsinn. Gin, ein Mitglied von Don Creeks Bande, ist auf dem Baratie aufgetaucht, und möchte etwas zu essen. Aber Patty schlägt ihn zusammen. Sanji erbarmt sich seiner und gibt ihm etwas zu essen, damit er wieder zu Kräften kommt. Gin kehrt sofort zu Don Creek zurück und sagt ihm, dass er ihn zum Baratie führen will. In der Zwischenzeit verliebt sich Sanji unsterblich in Nami...

Folge 22 - „Der Pate“
Jeff will Sanji aus dem Baratie rausschmeißen, weil dieser sich dauernd mit den Gästen anlegt und dem Geschäft schadet. Plötzlich taucht Gin mit Don Creek auf. Angeblich ist Creek am Verhungern und Sanji gibt ihm etwas zu essen, worauf er schnell wieder zu Kräften kommt. Er verlangt von den Köchen, dass sie Essen für seine Mannschaft machen, die auf seinem Schiff am Verhungern sind. Patty, einer der Köche, weigert sich und schießt mit einer Handkanone auf Creek. Da stellt sich heraus, dass Creek eine tödliche Kampfmaschine ist. Sein Körper besteht nur aus Stahl und ist mit Waffen bestückt.

Folge 23 - „Don Creek und Rotfuß Jeff“
Don Creek erkennt Jeff als Rotfuß Jeff wieder, den legendären Piraten. Er erzählt ihm, dass er auf der Grand Line total versagt hat. Seine Armada und seine Armee sind in kürzester Zeit von nur einem Mann ausgelöscht worden. Bald stellt sich raus, dass es sich dabei um den berüchtigten Piraten Falkenauge handelt. Don Creek, dessen letztes Schiff schwer angeschlagen ist, will sich jetzt das Baratie unter den Nagel reißen, um wieder Kurs auf die Grand Line zu nehmen, aber Jeff und seine Köche denken nicht daran, es ihm so einfach zu übergeben. Sie wollen kämpfen. Plötzlich taucht Falkenauge auf und versenkt Creeks Schiff. In der Zwischenzeit schnappt sich Nami Ruffys Schiff und macht sich mit dem Schatz auf und davon....

Folge 24 - „Schwertkampfmeister Falkenauge“
Nachdem Falkenauge Don Creeks letztes Schiff zerstört hat, trickst Nami Johnny und Yosaku aus und verschwindet mit der Flying Lamb und dem Schatz. Zorro, der schon seit ewigen Zeiten hinter Falkenauge her ist, fordert ihn nun zum Zweikampf heraus. Er hat einen schweren Stand gegen ihn, obwohl er nur mit einem Dolch gegen seine drei Schwerter kämpft. Don Creek versucht ebenfalls Falkenauge außer Gefecht zu setzen und Ruffy und seine Freunde machen sich auf den Weg um Nami einzuholen

Folge 25 - „Sanji gegen Perle Eisenschild“
Creek versucht immer noch, sich das Baratie unter den Nagel zu reißen, aber stößt dabei auf schweren Widerstand. Carne und Patty greifen ihn mit dem Makrelenkopf Nummer eins an, aber leider mit wenig Erfolg. Sanji lässt die Flossen des Schiffs ausfahren, um die Piraten besser bekämpfen zu können. Schließlich taucht Perle Eisenschild auf mit seinen Feuerperlen, was das ganze Schiff in Brand steckt. Es gelingt Sanji, ihn erst einmal unschädlich zu machen, aber dann taucht Gin auf, der Rotfuß Jeff als Geisel nimmt .....

Folge 26 - „Sanjis Dank“
Gin verlangt, dass die Köche das Schiff verlassen und es den Piraten übergeben sollen. Sanji ist aber nicht einverstanden und  sagt, Gin solle nicht mehr auf Jeff sondern auf ihn zielen. Da steht Perle auf und greift Sanji an. Dieser wehrt sich nicht, weil er nicht möchte, dass Jeff etwas passiert. Sanji erzählt, dass Jeff alles, was er hatte, seinetwegen verloren hat und er wolle nicht, dass er auch noch dieses Schiff verliert, denn das sei alles, was ihm geblieben ist. In einer Rückblende sehen wir die Geschichte von Sanji und Jeff. Als Sanji ein kleiner Junge war, arbeitete er auf einem Schiff als Küchenjunge. Sein Traum war immer, den All Blue zu finden. Das Schiff wurde von Piraten geentert. Jeff war der Kapitän der Piratenbande. Sanji wehrte sich bis zuletzt gegen die Piraten und schrie sie an, er könne nicht sterben, weil er den All Blue noch finden müsste. Als plötzlich ein starker Sturm aufkommt und beide Schiffe sinken, schwemmt eine Flutwelle Sanji weg. Jeff springt ihm nach und rettet ihn. Jeff und Sanji landen auf einem Felsen im Meer, auf dem es nichts zu essen gab. Jeff überließ Sanji alle Nahrungsmittel. Als Sanji das herausfand, fragte er Jeff, warum er das alles für ihn getan hätte und stellt dabei fest, dass er bei seiner Rettung auch sein Bein eingebüßt hatte. Jeff sagt Sanji, er hätte ihn gerettet, weil er  denselben Traum verfolge wie er, nämlich den All Blue zu finden. Außerdem hätte er noch den Traum, ein Restaurant mitten im Meer aufzumachen. Als Sanji und Jeff gerettet werden, setzen sie diesen Traum gemeinsam in die Wirklichkeit um.

Folge 27 - „Der Teufel hat eine Seele“
Ruffy zerstört mit einer Gum-Gum-Bombe die Flosse der Baratie. Perle will schon wieder angreifen, aber Gin hindert ihn daran und schlägt ihn K.o.. Er sagt, er wolle seinen Lebensretter selbst erledigen. Dann fängt Don Creek an zu kämpfen und verletzt Ruffy. Gin greift Sanji an und will ihn aus dem Weg räumen. Sanji kann sich retten und Gin eine verpassen. Aber Gin ist Sanji  überlegen. Inzwischen kämpft Ruffy mit Don Creek. Sanji konnte Gin noch einmal ausweichen und ihn schlagen, aber Sanji ist zu schwer verletzt und kann sich nicht wirklich mehr wehren. Als Gin zum letzten Schlag ausholen will, merkt er, dass er es nicht übers Herz bringt, Sanji umzubringen, weil er  der Erste war, der jemals nett zu ihm war. Gin entschuldigt sich bei Don Creek für seine Schwäche und bittet ihn, das Schiff und die Köche in Ruhe zu lassen. Daraufhin flippt Don Creek richtig aus und feuert eine MH5-Bombe ab. Eine Giftgasbombe, mit der man eine ganze Stadt vernichten könnte. Don Creek verlangt von Gin, dass er seine Maske wegwirft. Ruffy geht noch mal auf Creek los, aber der wehrt ihn mit Speeren ab. Gin wirft seine Maske weg und Creek feuert die Giftgasbombe ab. Ruffy besorgt für Gin und Sanji Masken, findet aber für sich selbst keine mehr.

Folge 28 - „Nur der Wille zählt!“
Patty und Carne versuchen, Gin das Leben zu retten, indem sie ihm die Gasmaske vors Gesicht halten. Jeff glaubt, dass dort ein Gegengift drin sei. Ruffy ist jetzt super wütend und greift Don Creek an. Creek schießt mit Bomben und Speeren, doch Ruffy rennt einfach weiter. Der Kampf zwischen den beiden tobt. Die Piraten denken, dass Creek verliert, aber er kommt doch noch einmal auf die Füße. Ruffy muss jede Menge Schläge von Don Creek einstecken, aber er schafft es irgendwann, Don Creeks Speer zu zerstören.

Folge 29 - „Das Ende einer Schlacht“
Ruffy hat durch einen gezielten Schlag die Klinge von Don Creeks Speer zerstört. Der hat jetzt nur noch einen riesigen Lollypop. Ruffy greift Don Creeks Stahlrüstung an. Da schießt Don Creek ein Netz auf Ruffy ab und fängt ihn damit, aber Ruffy kann sich auch daraus befreien und schleudert Don Creek auf die Baratie. Creek ist besiegt, aber Ruffy fällt ins Meer. Jeff sagt Sanji,  dass Ruffy nicht schwimmen kann und Sanji springt ihm nach. Als Creek wieder aufwacht, will er sofort weiter kämpfen, aber Gin, der inzwischen wieder zu sich gekommen ist, schlägt Don Creek nieder und nimmt ihn über die Schulter. Er bedankt sich bei Sanji und verabschiedet sich. Gin bittet Sanji, Ruffy auszurichten, dass sie sich auf der Grand Line wiedersehen. Sanji gibt Gin zum Abschied noch das Einkaufsschiff der Baratie mit.

Folge 30 - „Der vierte Mann“
Als Ruffy aufwacht, erzählt ihm Sanji, was passiert ist und auch dass Gin ihm ausrichten lässt, dass sie sich auf der Grand Line wiedersehen werden. Sanji sagt zu Ruffy, dass er nicht mit ihm mitkommen könne, aber erzählt ihm ganz begeistert vom All Blue. Jeff beobachtet sie dabei. Als Ruffy und Sanji in die Kantine zum Essen kommen, sind die Köche sehr unfreundlich zu ihnen. Sie geben ihnen keine Stühle und sie müssen auf dem Boden essen. Plötzlich steht Patty auf und fragt, wer die Suppe gekocht habe. Sanji sagt, dass er es war, da sagen alle Köche, die Suppe sei schauderhaft und widerlich und auch Jeff wirft seinen Suppenteller zu Boden. Sanji wird total wütend und geht auf Jeff los, aber der schlägt ihn zu Boden. Sanji stürmt beleidigt davon. Ruffy versteht die ganze Sache nicht, weil ihm die Suppe großartig schmeckt. Da erzählen ihm Jeff und die anderen Köche, dass Sanji ein Superkoch ist, aber sie möchten, dass er sich seinen Traum erfüllt und mit Ruffy zur Grand Line fährt. Deshalb haben sie dieses Theater aufgeführt. Sanji sitzt vor der Türe und hört alles, was sie reden. Plötzlich taucht Yosaku auf und erzählt, dass ihnen Nami entwischt ist, aber sie wissen wohin. Ruffy möchte sich also ganz schnell auf den Weg machen und als er aufbricht, fragt Sanji, ob er nicht doch mitkommen kann. Es gibt eine rührende Abschiedsszene von Sanji und seinem Retter Jeff und den anderen Köchen.

Folge 31 - „Arlong Park“
Sanji, Ruffy und Yosaku fahren los, um Nami zu suchen. Yosaku erzählt Sanji und Ruffy von den sieben Samurai. Das sind von der Regierung geduldete Piraten, zu denen auch Falkenauge gehört. Er erzählt ihnen von den Fischmenschen und ihrem Boss Jimbei. Sie begeben sich in Richtung Arlong Park. Arlong ist ebenfalls ein Fischmensch und hat das Kommando auf dieser Insel. Er ist mit Jimbei aufgewachsen. Yosaku erzählt Ruffy und Sanji, dass Arlong sogar stärker als Don Creek ist. Käpt'n Ratte kassiert von Arlong Bestechungsgeld, damit er ihn in Ruhe lässt und auch Nami ist mittlerweile im Arlong Park angekommen. Sie ist Kommandantin der Arlong-Bande. Zorro, Lysop und Johnny sind gerade im Arlong Park angekommen. Zorro will die Insel stürmen, aber die anderen sind damit nicht einverstanden und binden Zorro fest. Als das Boot von Fischmenschen gekapert wird, gerät Zorro in Gefangenschaft. Lysop und Johnny können flüchten. Lysop und Johnny kommen in Gosa an. Johnny kann rechtzeitig fliehen, aber Lysop wird von einem Fischmenschen verfolgt. Nojiko und Chabo retten ihn. Inzwischen wurde Zorro zu Arlong gebracht. Dort begegnet er Nami. Zorro ist äußerst überrascht, dass Nami zur Arlong-Bande gehört.

Folge 32 - „Die Hexe von Kokos“
Ruffy, Yosaku und Sanji treffen bei ihrer Fahrt zum Arlong Park auf Muh-Kuh, eine Monster-Seekuh, die Hunger hat. Es gelingt ihnen aber, mit dem Untier fertig zu werden und am Ende spannen sie sie sogar vor ihr Schiff. Lysop kommt bei Nojiko zu Hause zu Bewusstsein, die ihm sagt, dass man sich niemals mit Fischmenschen anlegen darf. Nami begegnet Zorro bei Arlong. Zorro ist sehr überrascht, dass Nami zur Arlong-Bande gehört. Plötzlich springt Zorro gefesselt ins Wasser und Nami rettet ihn. Arlong macht sich auf den Weg nach Kokos, um Genzo zu suchen, weil er gehört hat, dass dieser Waffen besitzt. Nami nutzt die Gelegenheit, um Zorro zu befreien. Arlong bringt Genzo fast um, aber Lysop ist auf ein Dach geklettert und hat ihm eine Kugel verpasst. Daraufhin wird Arlong richtig wütend. Lysop kann aber abhauen und die Fischmenschen überreden Arlong, das Dorf in Frieden zu lassen. Plötzlich taucht Nami auf. Sie besucht das Grab ihrer Mutter und es wird klar, dass Nami ihr Heimatdorf für hundert Millionen Berry Arlong abkaufen will.

Folge 33 - „Das Gesetz der Fischmenschen“
Lysop gelingt es zu fliehen, er wird aber von ein paar Fischmenschen verfolgt. Arlong und die anderen gehen wieder zurück. Zorro hat unterdessen alle Fischmenschen im Arlong Park besiegt. Okta versucht einen Fisch zu fangen und fängt sich aus Versehen mit einer Angel selbst. Von dem Krach wird Zorro aufmerksam. Er lässt sich von ihr nach Kokos bringen. Muh-Kuh zieht inzwischen das Schiff von Ruffy, Sanji und Yosaku Richtung Arlong Park. Kiss hat unterdessen Lysop gefangen und ihn zum Arlong Park gebracht. Nami ist auch wieder im Arlong Park. Zorro erfährt, dass Lysop gefangen genommen wurde. Arlong will Lysop töten, da taucht Okta auf und wundert sich, was passiert ist. Plötzlich greift Nami Lysop an. Johnny beobachtet alles und macht sich anschließend auf den Weg zu Ruffy, Zorro und den anderen und erzählt ihnen, dass Nami Lysop umgebracht habe.

Folge 34 - „Lysops Auferstehung“
Nami taucht bei Ruffy und den anderen auf und sagt ihnen, dass ihre Freundschaft zu Ende ist und sie verschwinden sollen. Sie hätte sie nur ausgenutzt und wollte ihr Geld. Plötzlich fällt Ruffy auf den Boden und sagt, dass er eine Pause bräuchte. Johnny und Yosaku wird das Ganze zu gefährlich und sie verabschieden sich. Plötzlich taucht Lysop in Kokos auf. Er ist nicht tot, Nami hat den Dolch in ihre Hand gestochen und Lysop vor dem Tod gerettet. Lysop rennt plötzlich in Richtung Arlong Park. Er will verhindern, dass Zorro dort hingeht und sie für ihn umbringen lässt. Er erreicht Zorro und die anderen, kriegt aber aus Versehen einen Tritt von Sanji verpasst. Nojiko sagt ihnen, dass sie ihnen Namis Geschichte erzählen wird, wenn sie danach verschwinden. Ruffy sagt, dass er kein Interesse hat, Namis Geschichte zu erfahren und geht davon. Zorro schläft wie immer ein. Sanji und Lysop hören sich die Geschichte von Namis Kindheit an. Nami lebte früher bei Bellemere und träumte schon als kleines Kind davon, Navigatorin zu werden.

Folge 35 - „Die Schatten der Vergangenheit“
Ruffy sagt Nojiko, dass er kein Interesse an Namis Geschichte hat und geht spazieren. Zorro schläft ein. Jetzt sind nur noch Sanji und Lysop übrig, die Nojiko zuhören. Nami und Nojiko lebten früher bei Bellemere. Bellemere hatte nicht viel Geld, deshalb hat Nami ziemlich oft was geklaut. Sie träumte schon als kleines Kind davon, Navigatorin zu werden. Als Nami und Nojiko streiten, weil Nami keine Lust hat, Nojikos abgelegte Klamotten aufzutragen, sagt Nami plötzlich, dass Nojiko gar nicht ihre wahre Schwester ist. Daraufhin knallt ihr Bellemere eine und sagt ihr, dass sie zusammengehören, auch wenn sie keine Blutsverwandten sind. Als Nami daraufhin sagt, sie wäre lieber von einer reichen Frau adoptiert worden, eskaliert der Streit und Nami haut ab. Sie geht zu Genzo und erzählt ihm, was passiert ist. Da erzählt Genzo ihr die Geschichte, wie Bellemere Nami und Nojiko gerettet hat. An einem stürmischen Tag kam Bellemere mit einem Schiff und zwei Kindern ins Dorf zurück. Sie war schwer verwundet und ist nur der Kinder zuliebe am Leben geblieben. Nami schämt sich daraufhin und geht mit Nojiko wieder zurück zu Bellemere. Da taucht plötzlich Arlong mit seiner Bande auf. Sie fordern von jedem erwachsenen Dorfbewohner hunderttausend Berry und von jedem Kind fünfzigtausend. Jeder, der nicht bezahlen kann, wird getötet. Nami und Nojiko sollen sich im Wald verstecken, laufen aber zu Bellemere, um sie zu warnen. Arlong entdeckt Bellemeres Haus ganz zuletzt, weil es etwas außerhalb des Dorfes liegt. Er macht sich auf den Weg dorthin.

Folge 36 - „Lösegeld für Kokos“
Der Pirat Arlong treibt auf Namis Heimatinsel sein Unwesen und fordert für jeden Erwachsenen hunderttausend und jedes Kind fünfzigtausend Berry, wer nicht zahlen kann, wird erschossen. Bellemere, Namis und Nojikos Pflegemutter, hat nur hunderttausend Berry und opfert sich für die Mädchen, Arlong tötet sie. Daraufhin geht die kleine Nami mit dem Mörder ihrer Mutter einen Handel ein. Sie arbeitet für ihn und zeichnet für ihn Seekarten und wenn sie hundert Millionen Berry zusammen hat, sind die Bewohner von Kokos frei. Heimlich bestiehlt sie aber Piraten und sammelt Geld und Wertsachen in einem Versteck, bis sie die Summe zusammen hat. Nach acht Jahren ist sie fast am Ziel, sie braucht nur noch sieben Millionen, die sie beim letzten Beutezug auftreiben will. Doch da taucht plötzlich Käpt'n Ratte auf, der sie auffordert, ihn zu ihrem Versteck zu führen und ihm das Geld und die Wertsachen zu übergeben ...

Folge 37 - „Falsche Versprechungen“
Ratte macht mit der Marine gemeinsame Sache und begibt sich zu Namis Orangenplantage, um ihren Schatz zu beschlagnahmen, mit dem sie ihr Dorf von ihm freikaufen will. Eigentlich braucht sie nur noch sieben Millionen, aber jetzt steht sie wieder vor dem Aus und will von vorne anfangen, um die hundert Millionen Berry zusammen zu kriegen. Da schreiten aber die Bewohner von Kokos ein, denn sie haben jetzt endgültig die Nase voll und beschließen, Arlong und seine Bande anzugreifen. Nami versucht, sie noch davon abzuhalten, aber ohne Erfolg. Schließlich machen sich auch Ruffy, Lysop, Zorro und Sanji auf den Weg zu Arlong, um ihn in die Mangel zu nehmen...

Folge 38 - „Angriff auf Arlong“
Ruffy und seine Freunde tauchen bei Arlong auf, um ihm die Leviten zu lesen, da er Nami die ganzen Jahre für dumm verkauft hat. Ruffy legt los, schmeißt Muh-Kuh, die Seekuh ins Meer und zerlegt einen Teil von Arlongs Anwesen. Da Ruffy dabei wieder mal völlig übertrieben hat, stecken seine Füße jetzt im Beton fest und er kommt nicht mehr raus. Arlong macht sich das sofort zu Nutze und er lässt Ruffy mit einem Betonklotz an den Füßen ins Wasser werfen. Zorro und Sanji haben jetzt nicht mehr viel Zeit, ihren Freund zu retten und greifen Arlong und seine Leute an...

Folge 39 - „Drei Schwerter gegen sechs“
Ruffy hängt immer noch mit den Füßen in dem Betonklotz unter Wasser und die Zeit wird knapp. Er droht zu ertrinken. In der Zwischenzeit wird Zorro von Okta zum Kampf herausgefordert und hat alle Mühe, sich gegen die sechs Schwerter des Tintenfischs zu wehren. Schließlich gelingt es ihm, ihn ein für alle Mal außer Gefecht zu setzen. Genzo ist ins Wasser zu Ruffy gesprungen, um ihm zu helfen. Nojiko hat seinen Kopf aus dem Wasser gezogen, damit er wieder zu atmen anfängt, aber er gibt noch kein Lebenszeichen von sich. Nachdem Sanji sich von Schwarzgurts Kick erholt hat, springt auch er ins Wasser. Er will versuchen, den Betonklotz an Ruffys Beinen zu zertrümmern...

Folge 40 - „Piratenstolz“
Sanji gelingt es in einem harten Kampf, Schwarzgurt endgültig außer Gefecht zu setzen. Lysop kommt in große Bedrängnis, da Kiss ihn zur Schnecke macht und zurück zum Arlong Park will. Lysop steht jetzt vor der Entscheidung. Soll er wieder klein beigeben und Leine ziehen, oder sich den Fischmenschen richtig vorknöpfen. Er entschließt sich zu Letzterem, er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und schafft es, den Fischmensch aus dem Verkehr zu ziehen. Inzwischen hat Arlong Sanji und Zorro mit Wasser bespritzt, dass die zwei Blut spucken und umkippen. Die Lage scheint aussichtslos, doch da taucht Nami auf und will mit Arlong abrechnen...

Folge 41 - „Namis Entscheidung“
Arlong verspricht Nami, sie und die Dorfbewohner zu verschonen, wenn sie weiterhin bei ihm bleibt und seine Seekarten zeichnet. Aber Nami entscheidet sich für Ruffy, der in diesem Moment erwacht und eine riesige Wasserfontäne ausspuckt. Zorro duelliert sich mit Arlong, wobei Arlong zu gewinnen droht. Aber plötzlich taucht Okta auf und lenkt Arlong ab, während Sanji und Nojiko versuchen, Ruffy unter Wasser zu befreien. Doch auch Okta taucht unter, um sie anzugreifen. Dabei öffnet sich jedoch ihre Wunde wieder, weil der Druck auf dem Grund viel zu groß ist. Sanji schafft es schließlich, den Felsen zu zertrümmern, so dass Ruffy frei kommt. Dann rettet Ruffy Zorro und legt sich selbst mit Arlong an. Aber Ruffy muss feststellen, dass Arlong ein ziemlich gefährliches Gebiss hat…

Folge 42 - „Haifischzahn gegen Gummimensch“
Im Kampf gegen Arlong gelingt es Ruffy, dessen gefährliches Gebiss auszuschlagen. Allerdings ist Ruffy ziemlich verblüfft, als Arlong sich einfach neue Zähne wachsen lässt. Aber es gelingt ihm nach einiger Zeit, sich eins von Arlongs Gebissen zu schnappen und Arlong damit zu verletzen. Da taucht Arlong unter Wasser und beginnt mit einer Reihe von Attacken. Aber Ruffy fängt Arlong mit dem Gum-Gum-Netz und wirft ihn zu Boden. Da wird Arlong erst recht wütend. Er wirft Ruffy gegen eine Mauer und holt dann sein Sägeschwert, mit dem er Ruffy ins oberste Stockwerk seiner Festung treibt. Dort sieht Ruffy all die Seekarten, die Nami die letzten acht Jahre lang gezeichnet hat.

Folge 43 - „Ende der Tyrannei“
Ruffy sieht all die Karten, die Nami die letzten acht Jahre lang für Arlong zeichnen musste und auch einen Stift, der voll Blut ist. Da wird er richtig wütend und packt Arlongs Sägeschwert an den Zacken, um einen davon zu zerbrechen. Dann fängt Ruffy an, alle Regale mit Karten zu zerstören und das ganze Zimmer zu verwüsten. Arlong will das verhindern und greift Ruffy an. Er beißt ihm in die Schulter und dafür bricht Ruffy ihm die Nase. Ruffy denkt, dass Nami nur wieder froh werden kann, wenn das Zimmer, in dem sie so unglücklich war, zerstört wird. So beginnt ein gnadenloser Kampf zwischen Arlong und Ruffy, in dessen Verlauf das gesamte Gebäude einstürzt. Alle freuen sich, bis Käpt'n Ratte kommt und sagt, jetzt müssten sie für ihn weiterarbeiten…

Folge 44 - „Auf Wiedersehen, Bellemere“
Das ganze Dorf feiert drei Tage und drei Nächte lang. Zorro wird vom Arzt behandelt und Nami lässt sich ihr Tattoo entfernen und ein neues anbringen. Ruffy kommt zum Grab von Bellemere, wo Genzo steht. Er muss Genzo versprechen, dass er Nami nicht unglücklich macht. Nach der Feier fahren Ruffy, Zorro, Lysop und Sanji Richtung Grand Line und auch Nami, die zwar ihre hundert Millionen Berry an Land gelassen hat, aber dafür allen Dorfbewohnern die Portemonnaies geklaut hat, springt noch in letzter Sekunde auf das Schiff. Unsere Crew macht sich auf zur Grand Line.

Folge 45 - „Wanted!“
Ruffy und seine Freunde segeln Richtung Grand Line. Plötzlich bringt eine Möwe eine Zeitung, in der ein Flugblatt mit Titel „Wanted" liegt. Ruffy wird für sagenhafte dreißig Millionen Berry gesucht. Die Weltregierung hat Ruffy in die Kategorie „Sehr gefährlicher Pirat" eingeordnet, weil er Buggy, Käpt'n Black, Don Creek und sogar Arlong besiegt hat. Ruffy und seine Freunde begegnen auf ihrer Fahrt dem Ex-Leutnant Fullbody Eisenfaust, der sich die Belohnung unter den Nagel reißen will und sie angreift. Aber es gelingt unseren Freunden, schnell mit ihm fertig zu werden. Mihawk informiert inzwischen den Roten Shanks darüber, dass Ruffy zum gesuchten Piraten aufgestiegen ist. Der nimmt diese Nachricht zum Anlass, sich ordentlich zu besaufen. Ruffy und seine Freunde nehmen weiter Kurs auf die Grand Line und steuern erst mal auf Loguetown zu.

Folge 46 - „Freunde fürs Leben“
Ruffy macht sich mit seiner Mannschaft bereit, Kurs auf die Grand Line zu nehmen. Nami fragt sich, was wohl aus Buggy geworden sein mag. Buggy ist allein mit einem Floß unterwegs und landet auf einer vermeintlich einsamen Insel. Natürlich ist er auf der Suche nach einem Schatz, doch Gimon, der allein mit vielen eigenartigen Tieren auf dieser Insel lebt, hält ihn für einen Wilderer und macht ihm das Leben schwer. Als sich allerdings herausstellt, dass Buggy Pirat ist und Gimon früher auch mit einer Piratenmannschaft unterwegs war, verbrüdern sich die beiden bei Gimons selbstgebrautem Sake - der Beginn einer Freundschaft fürs Leben! Doch bald zieht Buggy mit seinem Floss weiter, und die nächste Gefahr lauert bereits im Meer...

Folge 47 - „Befreiung aus dem Suppentopf“
Ruffy ist mit seiner Mannschaft unterwegs in Richtung Grand Line, während Buggy und Alvida auf einer Insel landen und dort eine Grabstätte mit Buggys Steckbrief finden. Seine Mannschaft ist verschwunden, denn die Männer befinden sich in der Gewalt der Kumate, eines gefährlichen, menschenfressenden Stammes. Doch die Kumate haben ihre Rechnung ohne Buggy, den Clown, gemacht! Mit Hilfe seiner Trennkünste befreit er seine Männer aus dem Suppentopf und bestraft die Kumate fürchterlich. Die Mannschaft ist gerührt und überglücklich, ihren alten Käpt'n wiederzuhaben, und gemeinsam macht sich Buggys Piratenbande auf die Suche nach ihrem Erzfeind Ruffy...

Folge 48 - „Gold Rogers Heimat“
Ruffy und seine Freunde erreichen die Insel mit der Stadt Loguetown, auf der der berühmte Gold Roger lebte und hingerichtet wurde. Ruffy macht sich gleich auf die Suche nach dem Schafott, verläuft sich jedoch und lernt den alten Raul kennen, der ihm viel über Gold Roger erzählt. Logue Town wird von Käpt'n Smoker beherrscht, der jeden Piraten, der die Insel betritt, sofort ins Gefängnis werfen lässt. Der ist auf der Suche nach Ruffy, weil er sich die 30 Millionen Berry nicht entgehen lassen will - doch Ruffy geht ihm durch die Lappen...

Folge 49 - „Zorros neues Schwert“
Zorro will sich zwei neue Schwerter kaufen, hat jedoch sehr wenig Geld zur Verfügung. Der Waffenhändler Tanne versucht, ihn über den Tisch zu ziehen, doch Tashgi kommt dazu und verhindert das - sie verhilft ihm sogar zu zwei ausgezeichneten Schwertern! Buggy sucht in Loguetown gemeinsam mit seiner Bande und Alvida nach Ruffy, aber ohne Erfolg. Smoker will Ruffy verhaften, doch Ruffy hat wieder mal Glück und kann entkommen...

Folge 50 - „Lysop und Daddy“
Lysop kommt durch seine Angeberei in eine schwierige Situation - er wird zum Duell herausgefordert. Doch er kneift in letzter Sekunde und schämt sich dann, weil er so feige war. Aber dann erzählt sein Gegner Daddy ihm eine Geschichte, in der er vom Mut von Lysops Vater Ysopp berichtet - und das ermutigt wiederum Lysop, über seinen Schatten zu springen und sich der Gefahr zu stellen. Und er tut es mit Erfolg!

Folge 51 - „An die Pfannen, fertig, los“
Sanji fallen auf dem Markt von Loguetown Fische auf, die er bis jetzt noch nicht gesehen hat. Sie stammen aus dem West Blue und sind auf geheimnisvolle Weise in den East Blue gekommen, wo die beiden Ozeane durch die Red Line getrennt sind. Besonders hat es ihm ein spezieller Thunfisch angetan, den er aus seiner Kindheit kennt. Er will ihn käuflich erwerben, doch der Fisch ist als Hauptgewinn für den jährlichen Koch-Wettbewerb in Loague Town gedacht. Sanji nimmt daran teil und tritt im Finale gegen Senora Carmen an, die sich für die beste Köchin im East Blue hält. Es gelingt Sanji, sie zu besiegen, doch noch ist nicht aller Tage Abend. Sie will ihn wieder herausfordern ...

Folge 52 - „Buggys Rache“
Ruffy sieht sich in Loguetown das Schafott an, auf dem Gold Roger hingerichtet wurde und trifft dabei auf eine alte Bekannte: Lady Alvida. Die hat sich durch eine Teufelsfrucht in eine schöne junge Frau verwandelt und macht gemeinsame Sache mit Buggy, dem Clown. Gemeinsam wollen sie Ruffy an den Kragen! Buggy gelingt es, Ruffy gefangen zu nehmen. Nun möchte er ihn auf dem Schafott hinrichten. Doch Ruffys Freunde versuchen, das zu verhindern. Schließlich gelingt es ihm nur durch einen Blitz, der auf das Schafott einschlägt, in letzter Sekunde frei zu kommen. Mit seinen Freunden zusammen flieht er zum Hafen, um mit der Flying Lamb so schnell wie möglich die Insel zu verlassen ...

Folge 53 - „Auf zur Grand Line!“
Ruffy und seine Freunde kommen in größte Schwierigkeiten, als sie versuchen Loguetown zu verlassen, denn Käpt'n Smoker setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um sie davon abzuhalten. Mit einem Eisennetz nimmt er Buggy und seine Bande gefangen, doch als auf einmal seltsame Windböen aufkommen, gelingt es ihnen zu fliehen. Leutnant Tashigi erfährt, wer Zorro wirklich ist und fordert ihn zum Kampf heraus, aber Zorro besiegt sie, lässt sie aber am Leben. Ruffy und seine Bande schaffen es mit knapper Not, auf die Flying Lamb zu kommen, doch hier hat ein geheimnisvoller Fremder seine Hände im Spiel. Sie segeln aufs offene Meer hinaus und das Tor zur Grand Line ist nicht weit. Unsere Freunde schließen einen Pakt...

Folge 54 - „Das Mädchen aus dem Ruderboot“
Die kleine Abiz soll von der Marine zu Admiral Nelson gebracht werden, weil sie den Drachen Ryu kennt, der ein Wundermittel besitzt, das ewige Jugend garantiert. Bei einem Sturm gelingt es dem Mädchen, in einem Ruderboot von dem Marineschiff zu fliehen. Einige Tage später wird sie von Ruffy und seinen Freunden an Bord genommen, die ihr versprechen, sie zurück zu ihrer Heimat-Insel Warship Island zu bringen. Plötzlich taucht wieder eine Marine-Flotte unter der Leitung eines gewissen Eric auf, der von Admiral Nelson den Befehl hat, das Mädchen gefangen zu nehmen. Abiz spürt, dass ein Wind aufkommt und es gelingt ihr und unseren Freunden, vor der Marine zu fliehen, doch auf einmal landen sie in einer windstillen Zone ...

Folge 55 - „Jagd auf Abiz“
Ruffy und seine Freunde schaffen es gemeinsam mit Abiz, wieder aus dem Calm Belt heraus zu kommen, und gemeinsam gehen sie auf Warship Island vor Anker. Dort werden sie von Abiz' Opa Bogden zum Essen eingeladen, doch irgendwann macht sich Abiz mit dem gesamten Essen aus dem Staub. Ruffy und Nami folgen ihr und finden sie schließlich in einer Höhle bei dem alten Drachen Ryu. Es stellt sich heraus, dass Abiz mit Tieren sprechen kann, da sie von einer Flüsterfrucht gegessen hat. Ryu stammt von der Verlorenen Insel, die vor vielen tausend Jahren im Meer versunken ist und jetzt wieder auftauchen soll. Abiz will ihm unbedingt dabei helfen, wieder nach Hause zu kommen und Ruffy und Nami sind natürlich auch mit von der Partie...

Folge 56 - „Der Millenniumsdrache“
Ruffy und Nami haben dem Drachen Ryu versprochen, ihn zu seiner Heimat-Insel zu bringen. Die Insel heißt die Verlorene Insel und taucht nur alle tausend Jahre im Ozean auf. Der Drache ist riesengroß und Ruffy und seine Freunde müssen ein Floß bauen, um ihn aus einer Höhle auf einem Berg runter zum Meer bringen zu können. Derweil ist Eric hinter ihnen her, weil er an dem Drachen interessiert ist. Er versucht, sie mit seiner Wirbelsturm-Attacke fertig zu machen, aber es gelingt unseren Freunden trotzdem zu fliehen.

Folge 57 - „Solitary Island – Die verlorene Insel“
Ruffy und seine Freunde fahren planlos über das Meer, während Abiz versucht aus Ryu herauszubringen, wo seine Heimat-Insel liegt, doch der kann sich nicht erinnern. In der Zwischenzeit sammelt sich die Marine zur Verfolgung der Piraten. Nelson macht sich ebenfalls  auf den Weg. Als Ryu fliegende Fische vorbeiziehen sieht, erinnert er sich wieder an die Drachen und die Richtung, in der die Insel liegt. Sofort nimmt die Flying Lamb den Kurs auf. Eric bekommt jedoch Wind davon und die Marine verfolgt unsere Freunde. Obwohl die Flying Lamb auf dem richtigen Kurs ist, zweifelt Nami langsam daran, dass sie die Insel finden, denn es ist weit und breit nichts in Sicht. Plötzlich bemerkt Ruffy, der auf dem Bug sitzt, einen Schatten, der sich ihnen nähert und wie ein Schiff aussieht. Wenig später sieht er sich selbst und die Flying Lamb vor sich wie in einem Spiegel. Die komische Erscheinung verschwindet, als die Flying Lamb direkt dort hineinsteuert. Eric und der Käpt'n der Marineschiffe beobachten den Vorgang verwirrt. Der Käpt'n gibt Befehl zum Stoppen. Eric jedoch lässt sich ein Rettungsboot geben und beschließt, Ruffy zu folgen. Auf der anderen Seite des Spiegels tobt ein riesiger Sturm, so dass die Crew alle Mühe hat, das Schiff unter Kontrolle zu halten. Da entdecken sie einen Lichtschein, das Auge des Sturms. Inmitten dieser stillen Zone befindet sich eine Insel. Dort angekommen, entdecken sie Ruinen, die von Menschen gebaut worden sein müssen. Als sie weitergehen, erfährt Abiz von ein paar Vögeln, dass Ryu ihr Freund ist, außerdem, dass auf dem Gipfel der Insel ein Tempel steht. Am Gipfel angekommen, entdecken sie den Tempel, aber keinen Eingang. Als Abiz versucht die Tür zu öffnen, bricht der Boden unter ihnen ein und sie landen in einer großen Halle.

Folge 58 - „Duell in den Ruinen“
Beim genaueren Betrachten der Deckenmalerei stellt Nami fest, dass die Insel, auf der sie sich befinden, nicht die Verlorene Insel der Drachen ist, sondern dass es Warship Island sein könnte. Tatsächlich erinnert sich Ryu daran, dass Warship Island das Geheimnis der Drachen verbirgt. Also beschließt die Crew, wieder zurück zu fahren. Im selben Moment taucht Eric auf, der Ryu ans Leben will. Aber Zorro stellt sich ihm in den Weg. In der Zwischenzeit können Ruffy und die anderen flüchten und rasen auf Ryus Floß den Berg hinunter in Richtung Meer. Eric will einem Kampf entgehen, aber Zorro verfolgt ihn und bringt ihn schließlich mit einem Stock zu Fall. In der Zwischenzeit kommt Ruffy unten an und die Crew macht die Flying Lamb zur Abfahrt bereit. Da erfährt Abiz von einem Vogel, dass Zorro in Schwierigkeiten steckt. Zorro und Eric stehen sich inzwischen gegenüber, aber Ruffy greift Zorro mit seiner Hand und zieht ihn einfach auf die Flying Lamb. Als die Flying Lamb wieder durch den Spiegel ins normale Meer fährt, wird sie sofort von einigen Marineschiffen verfolgt, die sind allerdings zu langsam, um die Flying Lamb einzuholen. Als sich alle schon sehr darüber freuen, taucht plötzlich Admiral Nelson auf. Sie kommen der Flying Lamb mit einem ganzen Netz von zusammengeketteten Marineschiffen entgegen. Ruffy, Zorro und Sanji machen sich zum Kampf bereit.

Folge 59 - „Admiral Nelsons Plan“
Nami hat alle Hände voll zu tun, den Geschossen der Marineschiffe auszuweichen und gleichzeitig nahe genug an sie heran zu kommen. Währenddessen machen sich Ruffy, Zorro und Sanji zum Kampf bereit. Als Nami einer Kugel nicht ausweichen kann, wehrt Ruffy sie mit seinem Gum-Gum-Ballon ab. Daraufhin lässt Admiral Nelson die Superkanone fertig machen. Lysop gelingt es allerdings, den Lauf der Kanone zu zerstören. Ruffy, Zorro und Sanji entern daraufhin eines der Schiffe. Zorro schneidet die Ketten durch und Ruffy und Sanji kämpfen gegen die Soldaten. Währenddessen kidnappt Eric mit einem Ruderboot Ryu und Abiz. Abiz versucht Ryu vor Eric zu beschützen, aber der schlägt sie nieder. Als Ryu das beobachtet, erhebt er sich, stößt einen fürchterlichen Schrei aus und fliegt direkt auf Admiral Nelsons Schiff zu. Der lässt das Feuer auf den Drachen eröffnen. Die drei Piraten versuchen, die Marine-Soldaten aufzuhalten, aber Ryu wird getroffen und stürzt ins Meer. Ruffy verspricht dem Drachen, ihn zum Nest der Drachen zu bringen und beschwört ihn, nicht aufzugeben.

Folge 60 - „Das Nest der Drachen“
Ruffy bringt Ryu dazu, sich noch einmal aufzuraffen und einen Schrei auszustoßen, mit dem er die anderen Flugdrachen ruft, aber danach bricht er gleich wieder zusammen, während am Horizont ein großer Schwarm von Drachen auftaucht. Als die Drachen über Ruffy sind, lässt er sich in die Luft schleudern. Von dort aus attackiert er Nelsons Schiff und versenkt den Kreuzer. Nun bringen sich die Drachen in Formation und fliegen am Himmel Kreise. Alles bebt und schließlich geschieht das Unglaubliche: Warship Island erhebt sich in die Luft und gibt ihre wahre Größe preis. Warship Island war nur ein Berg in der Mitte der legendären Drachen-Insel. Diese taucht nun aus dem Meeresgrund auf. Abiz trauert um Ryu, aber Ruffy sagt ihr, dass Ryu im Nest der Drachen sterben wollte und somit sein Ziel erreicht habe. Nami vermutet, dass es sich bei der Insel um einen Drachen-Friedhof handelt, was aber dadurch widerlegt wird, dass ein kleiner Drache aus einem Ei schlüpft. Als sich unsere Helden auf den Weg ins Dorf machen, stellt sich ihnen Eric in den Weg.

Folge 61 - „Abschied von Abiz“
Ruffy schafft es, den gemeinen Eric zu besiegen. Danach nehmen die Freunde Abschied von Abiz und verlassen die Insel in Richtung Grand Line. Ihr Kurs führt sie direkt auf einen Berg zu, und durch eine Schleuse werden sie von der ungeheuer starken Strömung auf den Gipfel des Berges getrieben. Da taucht Eric wieder auf, der sich auf dem Schiff versteckt hatte. Doch Nami schmeißt ihn mit einem Trick über Bord, und Ruffys Bande segelt direkt in die Wolken!

Folge 62 - „Ein Bad in Magensäure“
Ruffy und seine Freunde haben endlich die Grand Line erreicht! Doch alle bis auf Ruffy werden von einem Riesenwal verschluckt. Im Innern des Wals treffen sie auf einen wortkargen alten Mann. Sie versuchen natürlich, dem Wal zu entkommen, der auch noch die Angewohnheit hat, mit seinem Kopf die Küste der Red Line zu rammen, was zur Folge hat, dass es zu schweren Erschütterungen kommt. Doch da tauchen Miss Wednesday und Mr. 9 auf, die den Wal fangen wollen. Krokus, der alte Mann, verteidigt seinen Wal und beginnt, dessen Geschichte zu erzählen...

Folge 63 - „Das Versprechen“
Ruffy und seine Freunde erfahren, dass der Riesenwal La Boum seit fünfzig Jahren auf eine Piratenbande wartet, die versprochen hat, ihn hier am Kap der Zwillinge wieder abzuholen. Es stellt sich heraus, dass Krokus, der Leuchtturmwärter, eigentlich Arzt ist und in dem Magen La Boums einen Kanal eingebaut hat, um das Tier von innen behandeln zu können. Ruffy kämpft mit La Boum und malt ihm danach eine Totenkopfflagge auf den Schädel. Das soll ein Versprechen sein, dass er nach seiner Reise durch die Grand Line wieder zurückkommt, um noch mal gegen ihn anzutreten. Inzwischen sind Miss Wednesday und Mr. 9 aufgetaucht und bitten Ruffy, sie nach Whiskey Peak zu bringen, da er und seine Bande den einzigen Log Port hat, mit dem man sich auf der Grand Line orientieren kann. Schließlich machen sie sich auf den Weg.

Folge 64 - „Whiskey Peak!“
Ruffy und seine Freunde sind auf der Grand Line unterwegs, um Miss Wednesday und Mr. 9 nach Whiskey Peak zu bringen. Unterwegs spielen das Wetter und die Jahreszeiten total verrückt, es schneit und gewittert. Doch schließlich gelingt es ihnen, die Insel anzulaufen. Als sie dort ankommen, werden sie zu ihrem Erstaunen von der Bevölkerung herzlichst aufgenommen und Bürgermeister Heiser alias Mr. 8 gibt zu ihren Ehren eine Begrüßungsparty. Er veranstaltet einen Trink-Wettbewerb, bei dem hunderttausend Berry zu gewinnen sind. Nami geht dabei als Siegerin hervor, während unsere Freunde sich erst mal ausschlafen. Bald stellt sich heraus, dass es sich bei Heiser und den Einwohnern der Stadt um die Baroque-Firma handelt, einer Bande von Kopfgeldjägern, die Piraten ausplündern und dann das Kopfgeld einstreichen. Zorro riecht den Braten und stellt Heiser zur Rede.

Folge 65-,,Zoro gegen alle!´´
Die Kopfgeldjäger aus Whiskey Peak unter der Leitung von Heiser sind Zorro dicht auf den Fersen. Aber es gelingt ihm immer wieder, seine Gegner auszutricksen. Schließlich glauben sie, dass die Marine auf dem Steckbrief einen Fehler gemacht hat und Zorro der wirkliche Käpt'n der Piratenbande ist. Zorro schickt fast die gesamte Kopfgeldjägerbande ins Reich der Träume und zum Schluss bleiben nur noch Heiser, Miss Wednesday und Mr. 9 übrig, die gegen ihn keine Chance haben. Plötzlich tauchen Miss Valentine und Mr. 5 auf. Der Boss der Baroque-Firma hat sie nach Whiskey Peak geschickt, um die Verräter zu bestrafen, die sich in seine Firma eingeschlichen haben. Es geht dabei um Heiser und Miss Wednesday. Bald stellt sich heraus, dass die beiden in Wirklichkeit Prinzessin Vivi Nefeltari von Alabasta und ihr Leibwächter Igaram sind...



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!